Coyote   -   Natur- und Wildnisschule Ostholstein
 

FRÜHLING

Knospen-Potpourri

Zutaten:

1 Zwiebel, ½ Paprika, 20 g Butter, 1 Handvoll Knospen z. B. Spitzwegerich, Löwenzahn, Wiesenschaumkraut, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Zwiebeln und Paprika in Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, Zwiebeln und Paprika kurz anbraten. Die Knospen hinzufügen und ca. 1 Minute mitgaren. Mit etwas Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken. Auf Brot oder zu Rührei genießen.

aus: Essbare Wildpflanzen, von D. Gardon und D. Baer

Waldmeisterapfelsaft

Zutaten:

20 Stängel Waldmeister
1 Liter Apfelsaft

Zubereitung:

Waldmeister einige Stunden welken lassen, dann mit dem Apfelsaft übergießen. Je nach Intensität eine bis mehrere Stunden ziehen lassen, dann abseihen. Kann mit Früchten und Selter zu alkoholfreier Bowle weiterverarbeitet werden.

nach oben

 

SOMMER

Nachterzen-Pastinaken-Gemüse

Zutaten:

5 Nachtkerzenwurzeln 1 Pastinakenwurzel, 1 kleine Zwiebel Olivenöl 3 Zweige frischer Dost 1 Prise Zucker, etwas milder Kräuteressig, 1 Handvoll Kirschtomaten, Salz, Pfeffer (oder Knoblauchsraukesamen)

Zubereitung:

Die Nachtkerzenwurzeln kann im ersten Lebensjahr der Pflanze ausgegraben werden. Die Pflanze befindet sich dann im Rosettenstadium. Die Wurzeln gründlich säubern und kleinschneiden. Die Zwiebel würfeln und mit den Wurzeln in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Die Dostzweige hinzufügen und auf mittlerer Flamme weitergaren. Nach 5 Minuten etwas Zucker darüberstreuen und kurz karamellisieren lassen. Mit einem Spritzer Essig ablöschen und die Tomaten dazugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Dostzweige entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

aus: Essbare Wildpflanzen, von D. Gardon und D. Baer

Fichtengemüse indische Art

Zutaten:

200 g junge Fichtennadeln
2 Möhren
Öl
50 g frisches Kokosnussfleisch
1/8 l Milch oder Sahne
½ Tl Zucker
Salz und Pfeffer
Kreuzkümmel
Currypulver
Bockshornklee
Cayennepfeffer

Zubereitung:

Die kleingeschnittenen Fichtennadeln und Möhren kurz in Öl andünsten. Das Kokosnussfleisch mit Hilfe eines Gurkenhobels raspeln und dazugeben. Mit etwas Milch oder Sahne ablöschen und 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen, immer wieder umrühren und Flüssigkeit nachgießen. Mit den Gewürzen abschmecken. Dazu passt Basmatireis.

nach oben

 

HERBST

Selbstgemachtes Seifenkraut-Spülmittel

Zutaten:

150 g Seifenkrautwurzel, 500 ml Wasser

Zubereitung:

Die Wurzeln abwaschen, in dünne Scheiben schneiden und bei mittlerer Hitze 30 Minuten im Wasser köcheln lassen. Den Sud anschließend durch ein feines Sieb geben und in eine Flasche füllen. Wer einen Duft möchte kann Kräuter wie Lavendel, Melisse oder Minze mitkochen. Die Flüssigkeit eignet sich zum spülen, Wäsche waschen und zur Körperhygiene.

aus: Essbare Wildpflanzen, von D. Gardon und D. Baer

Springkrautmuffins

Zutaten:

50 g Haferflocken
½ TL Natron
2 TL Backpulver
150 g Springkrautsamen
2 Eier
180 g roher Rohrzucker
150 g weiche Butter
1 Vanillezucker
300 g saure Sahne
350 g Dinkel- oder Weizenmehl

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Mehl in einer Schüssel mit Backpulver, Natron, und den Haferflocken gut durchmischen. In einer zweiten Schüssel die Eier etwas verquirlen und mit dem Zucker, der Butter, Vanillezucker und der sauren Sahne verrühren. Nun die Mehlmischung unter die Eier-Sahne Mischung rühren und die Springkrautsamen unterheben. Den Teig in die Förmchen füllen und 20-25 Minuten backen. Nach dem Backen 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, dann aus den Förmchen herausnehmen.

nach oben